• Robin Renz

Corona bremst Renz aus


Stuttgart-Degerloch, 16.05.2022 – Aufgrund einer kurzfristigen COVID-19-Infektion musste Robin Renz am vergangenen Wochenende die Wertungsläufe 3 und 4 der Pfister-Racing Tourenwagen-Challenge (PRTC) in der Motorsportarena Oschersleben auslassen. Damit rücken die Titelambitionen des Degerlochers, die er beim Saisonauftakt in Hockenheim mit zwei zweiten Plätzen noch eindrucksvoll unterstreichen konnte, nun erst einmal in weite Ferne.

 
Pressemitteilung_03_2022_Renz_Racing
.pdf
Download PDF • 103KB
 

„Für einen Rennfahrer gibt es nichts Schlimmeres, als sich kampflos geschlagen geben zu müssen. Wenn ein Kontrahent auf der Strecke schneller ist, dann kann ich das akzeptieren. Jedoch von zu Hause aus mitansehen zu müssen, wie die Konkurrenz punktemäßig davonzieht, ist unheimlich schwer zu ertragen. Ich bin nicht der Typ, der jetzt aufgibt, allerdings muss ich nun auf Fehler meiner Gegner hoffen. Aus eigener Kraft geht nichts mehr“, so ein enttäuschter Robin Renz.


Enges Wertungssystem


Serienveranstalter Andreas Pfister kann mitfühlen: „Für jeden Fahrer wäre das ein herber Rückschlag. Zwei komplette Nullrunden sind bei dem engen Wertungssystem der PRTC (10-8-6-5-4-3-2-1) nur schwer wieder aufzuholen, wenn die Konkurrenz weiter konstant punktet. Aber die Saison ist noch lang und so wie ich Robin kennengelernt habe, schaltet er jetzt voll auf Angriff. Und manchmal wirkt es auf einen Fahrer auch befreiend, wenn er sich vor einem Rennwochenende keine Gedanken um taktisches Fahren oder Punktestände machen muss.“


Robin Renz liegt nach vier von zwölf Wertungsläufen nun auf Rang 4 – 18 Punkte hinter dem Tabellenführer. Der Blick des Schwabens richtet sich aber bereits auf das Saison-Highlight am Salzburgring. Vom 17.-19. Juni gastiert die PRTC mit einem Rekordstarterfeld beim XLR8 Racing-Weekend in Österreich, welches samstags und sonntags im Livestream unter https://xlr8experience.com/streams/ übertragen wird.