• Robin Renz

Renz meldet sich in Fotofinish auf dem Podium zurück

Aktualisiert: 11. Sept.


Stuttgart-Degerloch, 23.06.2022 – Am vergangenen Wochenende trug die Pfister-Racing Tourenwagen-Challenge (PRTC) ihre Wertungsläufe 5 und 6 am legendären Salzburgring in Österreich aus. Nach dem krankheitsbedingt ausgelassenen Rennwochenende in der Motorsportarena Oschersleben, tat sich Robin Renz in Rennen 1 mit Platz 5 zunächst schwer. In einem dramatischen zweiten Durchgang sicherte sich der Stuttgart-Degerlocher dann allerdings in einem Fotofinish Rang 2 – eine Zehntelsekunde hinter Rennsieger Tim Schestag und 80 Tausendstel-Sekunden vor Dirk Ehlebracht auf Position 3.

 
Pressemitteilung_04_2022_Renz_Racing
.pdf
Download PDF • 81KB

Rennen 2: Das Herzschlagfinale mit Fotofinish



Downloads: Bild 01 Bild 02 Bild 03 Bild 04 Bild 05

 

„Das war das mit Abstand intensivste Rennen meines Lebens. Bei 35 Grad Außentemperatur hatten wir heute gut und gerne 60 Grad im Auto. Dazu die hitzigen Rad-an-Rad-Duelle auf dieser Hochgeschwindigkeitsstrecke. Am Ende sind wir zu dritt nebeneinander über den Zielstrich und keiner von uns war sich so wirklich sicher, wer nun gewonnen hatte“, so Robin Renz nach dem Rennen.


Immer Drama am Salzburgring


Heiß wurde es aber bereits im freien Training am Freitag als gleich mehrere PRTC-Piloten das Limit von Strecke und Auto ausloteten und sich kurzerhand im Kiesbett wiederfanden. Und auch Robin Renz machte in Wertungslauf 1 kurzzeitig Bekanntschaft mit der Streckenbegrenzung.


„Nach einem enttäuschenden Startplatz 7 wollte ich mich in Rennen 1 zurück auf die vorderen Positionen kämpfen. Kurzfristig lag ich sogar schon auf Rang 4, wurde dann aber von einem Kontrahenten ins Gras und letztlich in die Leitschiene gedrückt. Trotzdem konnte ich das Rennen noch auf Platz 5 beenden und zumindest etwas Schadensbegrenzung betreiben“, kommentiert der Schwabe.


Serienveranstalter Andreas Pfister äußerte sich nach dem Sonntags-Rennen: „Die Jungs haben heute tolle Werbung für unseren Sport gemacht. Die Zuschauer waren begeistert – nicht nur vom knappen Zieleinlauf, sondern auch von der Action die die Piloten bei äußerst anspruchsvollen Temperaturen über die gesamte Renndistanz geboten haben. Es scheint, als wäre Drama bei uns am Salzburgring immer vorprogrammiert.“


Robin Renz liegt nach sechs von zwölf Wertungsläufen weiter auf Rang 4 – konnte den Punkteabstand auf Platz 2 und 3 aber verringern. Das „XLR8 Racing-Weekend“ am Salzburgring wurde online via Livestream übertragen und steht weiterhin unter https://www.youtube.com/watch?v=AdyADdRW_NM (PRTC ab 01:34:30) und https://www.youtube.com/watch?v=UdnroftjupQ (PRTC ab 00:53:01) zum Abruf bereit. Die PRTC gastiert nun im Rahmen der FIA CEZ als nächstes vom 22.-24. Juli am Automotodrom Grobnik in Kroatien.